Eine Schule des Regionalverbandes Saarbrücken

Industriekaufleute

Ausbildung zum/zur Industriekaufmann/-frau

Aufgaben und Tätigkeiten

Industriekaufleute verkaufen die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens. Sie sind von der Analyse der Marktpotenziale bis hin zum Kundenservice für Marketingaktivitäten zuständig. In der Materialwirtschaft führen sie alle anfallenden Arbeiten von Angebotsvergleichen über Einkaufsverhandlungen mit Lieferanten bis zur Warenannahme und -lagerung aus.

In der Produktionswirtschaft planen, steuern und überwachen sie die Herstellung von Waren und Dienstleistungen und erstellen Auftragsbegleitpapiere.

Im Verkauf erarbeiten sie Kalkulationen und Preislisten und führen Verkaufsverhandlungen mit Kunden. Im Bereich Rechnungswesen bzw. Finanzwirtschaft bearbeiten, buchen und kontrollieren sie die im Geschäftsverkehr anfallenden Vorgänge.

Sie ermitteln den Personalbedarf, wenden Instrumente der Personalbeschaffung an und setzen das Personal ein.

Sie können in verschiedenen Wirtschaftszweigen, Branchen und Betrieben arbeiten, z. B. in den Bereichen der Material-, Produktions- und Absatzwirtschaft oder im Bereich Personal- und Rechnungswesen.

Ausbildungsgang

Die Ausbildungszeit beträgt grundsätzlich drei Jahre. Eine nachträgliche Verkürzung der Ausbildungszeit ist bei besonders guten Leistungen möglich. Unter bestimmten Voraussetzungen (Abitur, Umschulung usw.) kann auch direkt ein zweijähriger Ausbildungsvertrag abgeschlossen werden.

Zulassungsvoraussetzungen

Der Ausbildungsgang setzt den Hauptschulabschluss voraus. Die Ausbildungsbetriebe verlangen jedoch meist einen mittleren Bildungsabschluss bzw. (Fach-) Abitur.

Unterricht

Der Unterricht erfolgt an zwei Tagen pro Woche zu je 6 Unterrichtsstunden. Unterrichtet werden die Fächer Deutsch, Wirtschaft und Sozialkunde (WiSo), Religion und Sport. Im Laufe der drei Ausbildungsjahre werden zusätzlich die Fächer Informatik sowie Englisch angeboten und es besteht die Möglichkeit die IHK Zusatzqualifikation Englisch für kaufmännische Auszubildende zu erwerben.

Die berufsbezogenen Inhalte werden in Lernfeldern vermittelt, die über den Rahmenlehrplan den Ausbildungsjahren zugeordnet sind. Die nachfolgende Tabelle informiert über Titel, zeitlichen Umfang und Einordnung des Lernfeldes in den zeitlichen Verlauf der Ausbildung. Die angegebenen Stundenzahlen beziehen sich auf ein Schuljahr.

Stundentafel Industriekaufleute

Abschluss

Industriekaufmann / Industriekauffrau (IHK)

Prüfung

Die gedehnte Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil.
Übersicht der IHK-Prüfungsinhalte