Tourismus und Freizeit

dreijährige Ausbildung zum/zur Kaufmann/-frau für Tourismus und Freizeit


Die schulische Ausbildung findet für das gesamte Saarland zentral am KBBZ Halberg statt.


Aufgaben und Tätigkeiten

Kaufleute für Tourismus und Freizeit beraten und informieren Kunden über touristische Leistungen und Attraktionen. Sie organisieren Veranstaltungen und setzen Verkaufs- und Marketingkonzepte zur Förderung des regionalen Tourismus um.

Der neue Ausbildungsberuf für Tourismus und Freizeit beinhaltet somit die wesentlichen Qualifikationen, die in Tourismus- und Freizeiteinrichtungen in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen haben. Dazu gehören die persönliche Information, die Beratung und Betreuung der Gäste, allgemeine Verwaltungstätigkeiten, Organisation von Veranstaltungen, Marketing und Vertrieb sowie Personal- und Rechnungswesen. Ein Schwerpunkt der neuen Ausbildung ist die Erstellung und Vermarktung touristischer und freizeitwirtschaftlicher Produkte vor Ort - direkt am Kunden. Tourismusbüros, Wellnesshotels, Kureinrichtungen, Ausflugs- und Kreuzfahrtunternehmen oder Erlebnisbäder: Hier arbeiten Kaufleute für Tourismus und Freizeit vorwiegend. Darüber hinaus kann es geeignete Tätigkeitsfelder z. B. bei Call-Centern oder bei Fahrzeugvermietern geben.

Weitere Infos der Bundesanstalt für Arbeit


Ausbildungsgang

Die Ausbildungszeit beträgt grundsätzlich drei Jahre. Bei Erreichen eines bestimmten Notenprofils ist eine Verkürzungsmöglichkeit um ein halbes Jahr, bei besonders guten Leistungen sogar um ein ganzes Jahr möglich. Unter bestimmten Voraussetzungen (Abitur, Umschulung usw.) ist auch der Abschluss eines zweijährigen Ausbildungsvertrages möglich.

Zulassungsvoraussetzungen

Der Ausbildungsgang setzt den Hauptschulabschluss voraus; wünschenswert sind Mittlere Reife oder Abitur bzw. Fachabitur.

Unterricht

Der Unterricht erfolgt an zwei Tagen pro Woche zu je 6 Unterrichtsstunden. Die unten angegebenen Einzelwerte sind jeweils die Unterrichtsstunden pro Woche.

Stundentafel Freizeit und Tourismus

Abschluss

IHK-Prüfungsabschluss: Kaufmann/-frau für Tourismus und Freizeit

Prüfung

Die Abschlussprüfung besteht aus zwei Teilen:

  • Schriftlicher Teil Produkte und Leistungen der Tourismus- und Freizeitwirtschaft, Kaufmännische Steuerung und Kontrolle, Wirtschafts- und Sozialkunde (WiSo)
  • Mündlicher Teil Fallbezogenes Fachgespräch

Weiterbildung

Weiterbildung zum/zur Touristikfachwirt/in (IHK)