Eine Schule des Regionalverbandes Saarbrücken

Deutsch-Französisches Austauschprogramm

Chance für unsere Schüler und Schülerinnen

logo des DFS

Bei Teilnahmeinteresse: Mail an austausch@kbbz-halberg.de

Seit 1989 nimmt das KBBZ Halberg mit ausgewählten Auszubildenden am deutsch-französischen Austauschprogramm in der beruflichen Bildung teil. Zurzeit unterhalten wir zwei Partnerschaften (LP Alexandre Dumas, Cavaillon - LP Georges Frêches, Montpellier). Die Austausche in der beruflichen Bildung sind elementarer Bestandteil unserer Frankreichstrategie.

In einer international zusammenarbeitenden Welt wird Auslandserfahrung (oder auch „der Blick über den Tellerrand“) auch in der beruflichen Ausbildung immer wichtiger.

Das deutsch-französische Sekretariat für den Austausch in der beruflichen Bildung finanziert den deutsch-französischen Austausch und stiftet den organisatorischen Rahmen. Deutsche Auszubildende absolvieren ein dreiwöchiges Praktikum in einem französischen Betrieb, dann erfolgt der Gegenbesuch der französischen Schüler. Die Partnerschule vor Ort kümmert sich dabei um die Praktikumsplätze.

Der Austausch als Gewinn für alle Beteiligten

Die Partnerschulen sorgen dafür, dass der angebotene Praktikumsplatz in bestmöglichem Bezug zum Ausbildungsberuf steht, so dass Schüler und Ausbildungsbetrieb von den erworbenen Kenntnissen profitieren können.

Neben den positiven beruflichen und sprachlichen Auswirkungen sind auch die sozialen und menschlichen Erfahrungen von unschätzbarem Wert. Sie fördern den Teamgeist, das soziale Verhalten, das gegenseitige Verstehen und nicht zuletzt die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich. Die Teilnahme am Austausch führt zu mehr Selbstständigkeit und erweitert den Horizont der Teilnehmer. Auch die Ausbildungsbetriebe profitieren so vom höheren Qualifikationsniveau der Austausch-Teilnehmer.

Wenn Sie als Schüler am Austausch teilnehmen wollen oder als Ausbilder Fragen haben, mailen Sie uns oder rufen Sie an.

Frankreichstrategie des KBBZ Halberg
klicken Sie auf die Sechsecke


Einer der ersten Teilnehmer am Austausch, Hagen Fries, spricht anlässlich des 20-jährigen Bestehens über die Sinnhaftigkeit eines Austausches
Interview mit Hagen Fries (2011)

Ansprechpartner


Anprechpartner